AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Freitag, 31. März 2017

WWW - Weit Weiter Weißkugel

Die Zeit der Skihochtouren ist angebrochen, doch eigentlich muss man im Falle der Weißkugel sagen, die Zeit der Skiweittouren ist da. Der LdBSSSTJ verzichtet daher auf Angabe von Höhenmetern und erteilt sinnigerweise Auskünfte in Kilometer-Werten.
Nach 6 km das Hochjoch-Hospiz.
Vor dem Hintereisferner - 8 km
Am Hintereisferner - 11 km
Die letzten Skimeter - 17,7 km
Tachostand: 18 km
Am 3. höchsten Gipfel Österreichs, am 2. höchsten Nordtirols, am 6. höchsten Berg Tirols
Rechts hinter dem linken Ohr vom LdBSSSTJ - der höchste Berg Tirols (Ortles) und  der 2. höchste Il Gran Zebru (Königsspitze)
Zwischen den Weitenwanderern hindurch der 3. höchste Tiroler Cima Cevedale (Zufallspitze)
Und da surrt der Km-Zähler - bei den Rofenhöfen waren es dann 36 km*
*Sonderservice, damit nicht der Taschenrechner, der dieser Tage seinen 50.Geburtstag gefeiert hat, strapaziert werden muss.
Link: Erfindung aus Versehen: 50 Jahre Taschenrechner



Montag, 27. März 2017

Einräumen nach dem Umbau

Gesamt 19 Personen trafen sich im Haus in Vigne um nach dem erfolgreichen und einhellig gefälligen Umbau im Haus, dieses wieder bewohnbar zu machen. Trotz beauftragter Grundreinigung war das Putzen wohl die zeitlich aufwändigste Aufgabe. Lampen wurden montiert, Möbel wurden in die Zimmer geräumt und neue Möbel zusammengebaut und montiert. Dann waren da auch drei neue Möbelstücke, so benannte Funktionsmöbel mit elektrischen Merkmalen (USB, Licht, Steckdose), die zu Diskussionen führten.



Nicht das minimalistische Design (form follows function) war der Hauptdiskussionspunkt. Vielmehr die gewählten Farben. Der Konstrukteur/Designer betonte, dass er sich nicht von seinen Kindern sondern vielmehr an einem anderen Vorbild bei der Farbwahl orientiert hat.

http://www.desmol.com/Bauhaus-Sessel-Italienische-Produktion/Bauhaus-Armlehnen-Stuhl-424--rot-u--blau--von-Gerrit-Th--Rietveld-1918.html

Es bleibt zu hoffen, dass diese Diskussion noch weiter ausführlich geführt wird, die Bewohner nicht in andere Räume ausweichen müssen und keine bleibenden Augenschäden davontragen.


Dank an alle Beteiligten. Besonders erwähnt und bedankt soll auch der  Erwerber des Hauses (1998, im Auftrag des Vereins) werden, der das gemeinsame Abendessen in der Pizzeria Centrale spendierte.

Viel Freude und mannigfaltige Outdoor Erlebnisse und Aktivitäten für alle Benutzer des Hauses!

Dienstag, 21. März 2017

Dolomiti Superski

 ...als Geburtstaggeschenk entführten Bernie E. und Helli M. die Jubilarin Maria A. zum Schifahren in das Reich der Dolomiten. Was ursprünglich als ganz banale Sella Ronda geplant war wurde von Bernie generalstabsmäßig zu einer Befahrung so gut wie der gesamten Dolomiten ausgebaut.

Wir starteten in St. Cristina (Val di Gardena). Auf der sogenannten Ronda Grande Guerra gelangten wir am ersten Tag nach einem Abstecher auf die Marmolada (VB Leo Handl - damals in der Südwand und so...) den Ort Caprile wo wir die Nacht im Hotel Post verbrachten. Am nächsten Tag ging es auf anderem Weg zurück, wobei die schöne Abfahrt vom Lagazuoi mit anschließendem Pferdetransfer hervorgehoben sei.
Alles in allem schönstes Schifahren vor ebensolcher Kulisse und mit nettester Stimmung...
Bernie und Maria in Betrachtung der Bergwelt, im Hintergrund die Cirspitze.

Noch mehr Fotos gibt es wie immer hier...

Dienstag, 14. März 2017

Nachtrag: der beste Pulver der Saison

...den haben Ossi W., Gabi S., Barbara (?) und der Verf. am vergangenen Wochendende auf der Allerleigrubenspitze gefunden. Gleich auf der ersten Lichtung ging es links in den Wald und nach Bezwingung eines Zaunes und einer etwas dichteren Passage konnten wir unsere Spur problemlos bis zum Gipfel ziehen.
 Freudige Momente am Gipfel... es wurde ausführlich und zum wiederholten Mal erörtert wie der Name des Berges doch ins Englische und andere Fremdsprachen zu übersetzen sei. Lösung wurde keine gefunden, für diesbezügliche Unterhaltung ist also noch für Jahre hinaus gesorgt.
Die beiden Damen mit Anriss... Auch ohne Graben kann die Bewertung ECTP 0 gewagt werden.
Danach wartete eine ausgesprochen schöne Abfahrt durch Pulver und Wald bis ins Tal. Ossi, zu diesem Zeitpunkt noch junge 76 Jahre alt wedelte wie ein Junger zu Tal und auch dem Verf. kam angesichts der guten Schneeverhältnisse zum ersten Mal wieder vor, die weiße Kunst noch nicht ganz verlernt zu haben...