AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Donnerstag, 16. April 2015

Auf Skitour im schönsten Teil der Welt. Kathi & Hubsi (LdBSSSTJ) im Berner Oberland.

Die Schweiz ist das schönste Land.
Der Walliser Rotwein ist der Beste,
ihr habt ja in Österreich Frostschutzmittel im Wein.
Kitzbühel liegt aber nicht in Tirol.
Ich bereise ja vorwiegend Länder, die sich nicht so leicht bereisen lassen.
Außerdem wohne ich im Tal der Freude,
das ist im Jura, etwa 70 km nordöstlich von Genf.
In Genf sind ja übrigens 80% Steuerschmarotzer aus Frankreich.
Die lassen keinen Rappen in der Schweiz und kommen nur zum Verdienen.

Die Unterhaltung mit Jürg auf der Finsteraarhornhütte war sehr anregend und unterhaltsam.
Sein Schweizer Bergführer hat sich vor Lachen gebogen, während der dritte Kollege fieberte.
Alle drei sind tags darauf per Air Glacier Flugrettungsdienst ins Tal und das Finsteraarhorn muss weiterhin auf den sympathischen Patrioten warten.

Wir sind in die Berge gezogen, trotz des patriotischen Vakuums, das der abzischende Hubschrauber hinterließ, während der starke Franken blieb. Sicherheitshalber ließen wir viele Rappen im gelobten Land. Man weiß nie, vielleicht treffen wir Jürg wieder.

Mit dem deutschen Skibergsteigermeister und seiner Frau an der Leine - hinten der höchste Berner - das Finsteraarhorn,, während wir Großes und Hinteres Fiescherhorn mit Erfolg anspuren.



Das Groß Grünhorn lauert im Hintergrund am morgendlichen Weg zum Finsteraarhorn. Das Groß Grünhorn wurde tags darauf besucht.

Wechte, Kathi und Kreuz am Finsteraarhorn (v.links)

Am Weg zur Jungfrau - Dr. Goedeke spricht/schreibt in diesem Zusammenhang, dass bei der Besteigung der Jungfrau die Phantasie sowohl zu zarter Poesie als auch zum platten Kalauer beflügelt werde.
In Angesicht der gewissen Anspannung der Jungfrau-Besteigung (vgl. Goedeke) habe ich ganz leise im Anstieg den Ölz-Funkspruch vom Everest abgewandelt und unhörbor vor mir hergemurmelt: "Die Jungfrau ist gefallen. Die Kathi ist schon wieder am Rottal-Sattel!"

Zu guter letzt im schönsten Stollen der Welt am Heimweg!

Am Ende der erlebnisreichen Tage mussten wir Jürg in allen Punkten bis auf einen zustimmen. Den Walliser Rotwein konnten wir leider nicht mehr testen - die Rappen waren zu Ende, dafür haben wir aber 5 Gipfel auf das 4000er Konto buchen dürfen.

1 Kommentar:

Hilde Baumgartner hat gesagt…

Toller Artikel, die Skitouren-Saison kann beginnen. Neue Tourenskischuhe stehen bereit.