AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Montag, 7. Juli 2014

Bike-Hike-Climb-Fun... Rumer Nadel

Letzten Donnerstag gab es für uns einen kleinen After-work-work-out der Extraklasse mit einem vergessenen Innsbrucker Klassiker. Mit Downhill- & Kletterausrüstung nehmen wir gerne die Aufstiegshilfen der Stadt Innsbruck auf die Hungerburg in Anspruch und kurbeln uns weiter hinauf bis die Kurbl abgedreht und am Klickpetal hängt. Zum Glück ist die Arzler Alm mit Großwerkzeug ausgestattet, mit dem man im "Handumdrehn" ein Radservice durchführen kann...


Es wird weiter gekurbelt über die Rumer Alm hinauf Richtung Vintlalm und dann hinüber bis zum Graben, wo die Radln dann irgendwo liegen bleiben...

Ein wahres Juwel eröffnet sich in Form von einer labyrinthartigen Formation aus Felstürmen, die dem blind-müden Innsbrucker Auge beim Blick auf die Nordkette meist verborgen bleiben...


Am Einstieg der kritisch prüfende Blick zum Routenverlauf...


Wenn auch nicht viele, es waren schon mehrere vor uns da. Das zeigt nicht nur das Gipfelbuch.

Die Helmmode ist dieses Mal eine Frage des Stils und Geschmacks. Oben schauen wir zufrieden auf die Stadt, wie sie gerade vom Schatten der Nordkette zugedeckt wird... gähn... Zzzzzz...



Auf der Nadel auf uns gewartet - hat der Gipflzwerg - "Hey dude, High thumb!"



Es bleibt leider nicht viel Zeit zum Schauen. Sind wir ja schon recht knapp zum Vereinsabend dran. Leider entpuppt sich zusätzlich der Sennmadhsteig zum großen Teil als unfahrbar...

Schließlich schaffen wir es noch vor Einbruch der Dunkelheit zum Haymon. Es sind ja im Moment auch lange Abende, die es auszufüllen gilt.

Keine Kommentare: