AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Sonntag, 30. März 2014

Tourentipp

Unweit im Süden von Innsbruck Richtung Brenner fahrend, zweigt östlich vom Wipptal das Navis ab. Im gleichnamigen Ort (1337 m) gibt es genügend Parkmöglichkeiten, am Wochenende auch vor dem Gemeindeamt. Besonders leicht lässt es sich parken, wenn man bei Umstellung zur Sommerzeit eine Stunde früher aufbricht. Es führt die Forststraße moderat, zum Aufwärmen, oberhalb des Weirichbachs hinein zur Blasigleralm. Von dort gewinnt man schnell an Höhenmeter hinauf zum Blasiger Hochleger, der einsam über das Tal thront. Nach einem kurzen Flachstück geht es über sechs Spitzkehren am steilen Gipfelhang hoch zum Kamm. Das Gipfelkreuz der Scheibenspitze (2489 m) ist gut 1/3 eingeschneit. Mit dabei sind Helmut M. und Martin R. Bei strahlendem Sonnenschein genießt man die herrliche Aussicht über die umliegenden Tuxer und Zillertaler Alpen.
 
 
Der Gipfelhang ist von der letzen Woche schon gut angespurt. Dennoch Pulverfreuden im steilen Gipfelhang. Puderzuckerpulver gibt es noch im Lärchenwald unterhalb des Hochlegers. Dann wird die Abfahrt technisch anspruchsvoll, und man muss sich durch die im gestrigen Sumpf gepflügten und jetzt harten Spuren zwingen. Des Weiteren geht die Abfahrt über die Forststraße und endet direkt bei der Kirche in Navis. Erholsames Rasten, Trinken und Essen auf der Terasse beim Eppensteiner. Jetzt kann der Sommer kommen...

Keine Kommentare: