AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Montag, 28. Januar 2013

Sero venientibus umbra...



Die Schitourengruppe 8:57:33 suchte Pulver in Sonnenhängen. Ziel und Ausgangspunkt war das Gasthaus Haneburger, es gab zwei Radler, ein Spezi, ein Johann mit Leitung warm, drei Cappuchi, eine Schüssel Wasser und 4 Suppen mit Pressknödel. Wobei natürlich auch die Mühle eine Option gewesen wäre ... Hier wird es weitere Erkundungsfahrten brauchen.


Sonntag, 27. Januar 2013

Sch(i)tourengruppe 9:05: Die durch die Hölle gehen...


Ottifant, Altobmann und Arcowart umrundeten gestern bei Kaiserwetter den Grünstein über Biberwiererscharte und Marienbergjoch (liftgestützt). Das Bild zeigt den Altobmann beim Durchqueren der Hölle am Weg zur Grünsteinscharte.

Die letzten Schritte in der Sonne... Es sollte sich bald zeigen, dass es sich oben nur um eine Art Vorhölle handelte. Humanistisch Gebildete werden wissen, dass es auch bei Dantes Inferno in den tiefsten Tiefen der Hölle nicht mehr heiß, sondern kalt ist. Dort liegen nämlich diejenigen armen Seelen im Eis, die sich der schlimmsten aller Sünden, des Verrates, schuldig gemacht haben. Allen voran Lucifer. Es ist anzunehmen, dass Tourengruppe 08:55 auch irgendwo im Schatten auf Kältetortour war...

Doch auch für uns, die wir 5 Minuten zu spät am Treffpunkt waren, war es mit dem Purgatorium nicht getan und deshalb galt es ab der Grünsteinscharte Läuterung durch Kältehöllenqualen zu erlangen.






















Vor der erlösenden Abfahrt mussten wir auch noch teuflischen Spott der Flurnamen über uns ergehen lassen...
Auch die ersten Meter der Abfahrt werden wir uns eines Tages sicher auf die Zeit im Fegefeuer anrechnen lassen können. Erst im unteren Teil fanden wir dann erlösenden Pulver vor.

Dennoch war das Timing perfekt und so konnten wir zum Abschluss liftgestützt aufs Marienbergjoch hinauffahren, wo wir beschlossen uns eine zweite Durchquerung der Hölle zu sparen und direkt zum Arzkasten hinunter zuf ahren, wo Flo bei Bier und Suppe ernsten Gedanken nachhängen konnte...

Mittwoch, 23. Januar 2013

mujeres al border de ataque...


Was kann schöner sein als am Busen der Natur (Bild links) ein wenig über Strickmuster zu plaudern ? Herzerfrischend ist es, sich in lichten weiten Höhen dem Powdern (ndt., Bild Mitte) zu widmen. Und da Bernhard Ludwig ('Die Anleitung zur s. Unzufriedenheit') weiß, daß es für die Wünsche der Frauen ein allumfassendes englisches Wort gibt (MORE!) musste gleich die ganze strenge Geländekammer dran glauben (Bild rechts).  Krapfen diem!


Montag, 21. Januar 2013

AAVI immer aktuell mit RSS-Feeds


RSS-Feed
Gibt es wieder etwas Neues auf der AAVI-Homepage? Hat wieder jemand ein Kommentar gepostet? Das stündliche Aufrufen userer Webseite, um ständig up-to-date zu bleiben, hat ein Ende. Mittels RSS-Feeds wird man automatisch über neue Posts und Kommentare informiert.

Was heißt das?
Habe ich den entsprechenden RSS-Feed in meinem E-mail-Programm (z.B. Thunderbird) oder Smartphone (z.B. Android, iPhone) eingerichtet, bekomme ich (ähnlich wie bei E-mail) automatisch eine neue Nachricht, wenn jmd einen neuen Blog-Eintrag oder ein Kommentar geschrieben hat.

Posts:
http://akademischeralpinervereininnsbruck.blogspot.co.at/feeds/posts/default?alt=rss

Kommentare
http://akademischeralpinervereininnsbruck.blogspot.co.at/feeds/comments/default?alt=rss

Beispiel Thunderbird
Verwendet man als E-mailprogramm Mozilla Thunderbird, kann man die beiden oben genannten Feeds für Posts und Kommentare folgendermaßen einbinden:
- Thunderbird starten
- Datei - Neu - andere Konten - Blogs & News-Feeds - bestätigen
- Jetzt hat man ein neues Konto in der linken Menüleiste.
- rechte Maustaste auf 'Blogs & News-Feeds' - Abbonieren... - Feed-URL
- hier die Adresse für die Posts eintragen (http://akademischeralpinervereininnsbruck.blogspot.co.at/feeds/posts/default?alt=rss) - Hinzufügen
- selbiges für Kommentare (http://akademischeralpinervereininnsbruck.blogspot.co.at/feeds/comments/default?alt=rss) wiederholen.


RSS-Feeds auf dem Android-Handi:
http://www.talkandroid.com/8805-top-5-android-rss-readers/

RSS-Feeds auf dem iPhone:
http://www.phonearena.com/news/10-RSS-feed-and-news-apps-for-iPhone-and-Android_id33357#4-Pulse

Unter dem Motto - den digitalen Verein immer dabei ;-)
Viel Spass beim Posten und Kommentieren,
Martin

Bis die Hose am Kronleuchter, bzw. auf der Frauenwand hängt

Powdern, vinen, powdern, bieren, powdern, schlemmen, powdern...
 Stiftungsfest 2013
 
Sturm und Drang ließen die Promille des Vorabends schmelzen
Aus dem Nichts wurde ein passender Gipfelwimpfel für die Frauenwand vom Sturm uns zugeweht!


Aber keiner schaut hin, denn jeder wollte wieder als erster abfahren, der Powder war einfach verlockender!

Freitag, 18. Januar 2013

Wassergott auf Abwegen

  Poseidon mit seinem Dreizack bei der Arbeit

Poseidon wird oft als Gott des Meeres gesehen. Das ist aber nicht die ganze Wahrheit, er ist vielmehr ein Wassergott, der auch über die Flüsse, Seen und Fontänen gebietet - egal ob gefroren oder nicht.. Dieses Los fiel ihm zuteil, als er mit seinen Brüdern, Zeus und Hades, die Welt aufteilte: das einzige Landstück das er bekam war St. Jodok. Er wird oft als kräftiger und muskulöser Mann mit Bart dargestellt, dann wird er aber vom Herrn Wrabetz aufgefordert sich zu rasieren. Poseidon hat über 30 Geliebte. Er hat ein hitziges Temperament und ist ein schlechter Verlierer. Seine Tiere sind die Pferdestärken und die Delphine - leider wurden letzter die Sill hinabgeschwemmt. Seine Waffe ist der Dreizack. Mit dieser machte er siche heute auf zum Brenner und erlebte eine echte Odysse, doch er lies sich nicht von der eisigen Brandung abreschrecken und kämpfte sich bis zum Olymp empor. Poseidon leitet die BSSSSSStJ*.


von wegen Klimawandel und die Weltmeere werden immer wärmer..


*BergSteigerSkiSnowboardundSchwimmSchuleStJodok

Dienstag, 15. Januar 2013

Hillary Step zum Hillary Kreuz am Drei-Königs-Tag

Farbenfroh wie eine tibetanische Gebetsfahne.


Ein wahrlich großer Step!!!
 
Sir Edmund freut sich über unseren Besuch, die wir da waren: Bernd A. (Gascht), Kurator mit Schattenspenderin Johanna, Gebis Sonne, LdBSSSJ himself.
Tourentipp ORF Tirol

Donnerstag, 3. Januar 2013

Ganz ohne Führer geht's doch nicht...


Gemäß dem Motto "ein bissl was geht immer", brach der Verf. heute gemeinsam mit Teilen der Familie B. in Richtung Trins auf. In enger Zusammenarbeit mit dem Leiter der BSSStJ und mit dem Kurator für Alpine Sicherheit [Nachtrag auf bes. Wunsch] fiel die Entscheidung auf die landwirtschaftlich [sic!] schönere der zur Auswahl stehenden Varianten und damit auf den Padaster Kogel. Weiters ausschlaggebend für unsere Wahl war mit 2301m auch die Meereshöhe des Ziels, weil wir so laut Lawinenlagebericht nur einen einzigen Höhenmeter in Gefahrenstufe 3 zurücklegen mussten, was uns verantwortbar schien. Dennoch gab es wegen der interessanten Sichtverhältnisse auch spannende Momente in zunächst als so steil gar nicht zu erkennenden Hängen.
Über die Abfahrt gibt es nur das Übliche zu sagen und so kehrten wir zufrieden nach Hause zurück.
Noch ein paar Fotos gibt es hier. Noch mehr gäbe es, wenn iPhone Besitzer die Möglichkeiten der modernen Technik nütz(t)en.

Bilderrätsel aus vergangenen Tagen

Nach 38 langen Jahren ist nun ein erstes Foto aus dem Jahr 1975 per e-mail eingegangen!
 (WebalbumAAVI.permail@picasaweb.com)
Wir möchten euch natürlich nicht vorenthalten wie bereits damals unsere Mitglieder die Titelseiten von alpinen Publikationen schmückten.
Es bleibt zu hoffen, dass im Laufe des Jahres weitere Beiträge aus längst vegessen geglaubten Tagen einlangen.

Schitour mit Fam. Balassa auf den Zwieselbacher Rosskogel im Sellraintal


... zu weit, zu wenig Schnee, ich bin noch krank, ich muss um vier daheim sein ...

 

 Trotz aller Unsicherheiten startete eine stattliche Hälfe der Fam. Balassa mit Freunden von Haggen Richtung Gipfel des Zwieselbacher Rosskogel. Die erste Zwinge war schnell und professionell gemeistert. Bei Gummi von Nimm 2 und Tee wurde die Entscheidung getroffen, nicht den Freunden aus Deutschland zu folgen, sondern unseren Weg Richtung Rosskogel weiter zu gehen. Für die zweite Zwinge und den Steilaufschwung wurden Entlastungsabstände angeordnet. Fellprobleme, eine steile Aufstiegsspur und der Kindersilvester verhinderten einen siegreichen Gipfelsturm.  
 
 Zugang zweite Zwinge

Flott im Pulver

... guat gehts 

 Wiedervereinigung