AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Montag, 30. Dezember 2013

Rauher Kopf



Samstag 8:30 traffen sich Berni H. Heli M. und Martin R. rechtzeitig bei der Basilika, um über mögliche Schitourenziele zu beraten. Die Witterungs-, Schnee- und Lawinensituation machten das Eingrenzen der Region (Brennerberge) zwar leicht (einstimmig), jedoch die Definition des Gipfelziels schwierig.
 
 

Freitag, 27. Dezember 2013

Pulverfreuden auf der Vennspitze

Dank eines frühen Starts konnten Helli M., VB Bua und Freund David heute bei herrlichem Pulver beinahe die Vennspitze anspuren (4.-7.Spur).

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Vereinstour wider Willen

Bislang war es im Verein eher üblich, dass eine Gruppe gemeinsam auf Tour geht und dann auf 3 verschiedenen Gipfeln endet. Der Verfasser hat heute etwas Gegenteiliges erlebt: Vereinsbrüder drei verschiedener Gruppierungen trafen sich zufällig am Sattelberg. Fairer Weise soll jedoch erwähnt werden, dass möglicher Weise auch der Klimawandel und die sich aus ihm ergebenden Einschränkungen bei der Tourenwahl das ihrige dazu beigetragen hatten.

Nachdem der Primärpartner ASSSWB halswehbedingt abgesagt hatte und sich auch keine Ersatzpartner finden ließen machte sich der Verf. also zunächst allein auf um den Sattelberg zu besteigen.

 Trotz bescheidener Schneeverhältnisse am Ausgangspunk ließ sich der Verf. nicht abschrecken.

 Nach nur 15 min Fußmarsch konnten die Wintersportgeräte angelegt werden. Im Anschluß konnte ich das Stück bis zur Sattelalm sogar anspuren. Der Schnee war vor dererlei Beschaffenheit welche sich gut zum Schneemannbauen eignet.


Kritischer Blick am Gipfel...

 Kritischer Blick zu Tal...

 Bis fast zum Auto abgefahren...

 Der Parkplatz hat sich bereits gefüllt... Vielleicht sind auch ein paar Schwammerlsucher dabei.

Dienstag, 24. Dezember 2013

Weihnachtsfeier 2013: Hütte steht noch.

  
Weihnachtsfeier war ein Erfolg. Super verköstigt von Lena F. und top organisiert von
 Tobias T.. Schnee lässt zu wünschen übrig...
 
 Nach anfänglichen Schwierigkeiten gab es dann sogar zwei Weihnachtsfeuer!
Manch einer hatte Probleme die gute Weihnachtsstimmung richtig zu verdauen.

Nachtrag vom 12.12.: Auch in Wien lässt sichs leben!

 

Um dem übervollen Schreibtisch und dem grauen Wien zu entkommen, begeben sich Jakob B. und sein Onkel Peter B. zur Hohen Wand etwas südlich von Wien.

 Dort gab es bei wunderbarer landwirtschaftlicher Umgebung die Möglichkeit, die Klettertechnik zu verfeinern.


Sonntag, 8. Dezember 2013

Schitouren Saison eröffnet



Berni H., Martin R. und Helli M. machten sich gestern auf in Richtung Lampsenspitze. Während sich DI H. als wahres Konditionswunder entpuppte und den Gipfel mitnahm, waren Altobmann und Arcowart in Anbetracht der widrigen Witterung und ihrer sedentären Lebensweise beim Schidepot bereits zufrieden mit der Tagesleistung. Bei leichtem Schneefall verspeisten wir dann noch einen Schokolademann aus Myrna. Die Abfahrt überraschte mit gar nicht so schlechten Schneeverhältnissen und keinen gröberen Belagsschäden.

Montag, 2. Dezember 2013

Alle Jahre wieder...







Liebe VBInnen & Gäste!


Wie alle Jahre begehen die Aktivitas und ihre Freunde auch heuer wieder ihr berühmt berüchtigtes Weihnachtsfest in der Fotscher Hütte.

Termin dafür ist Samstag, der 21. Dez. auf Sonntag den 22. Dez. 2013
Dazu sind alle VBInnen und Gäste herzlich eingeladen!

Lena hat sich bereit erklärt uns am Samstag Abend mit einem würzigen Chili zu bekochen. Um einen Überblick über die Teilnehmerschaft zu bekommen, Nächtigungsplätze und die Dimension des Einkaufs abschätzen zu können, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung bei Lena unter den in der eigens ausgeschickten eMail dazu angeführten Kontaktdaten.

Sofern möglich, wird es voraussichtlich auch am Samstag eine gemeinsame Skitour geben. Dazu besprechen und koordinieren wir uns noch am Vereinsabend vor der Feier (19. Dez. 2013).

Die Festgemeinschaft wird sich gegen den späteren Nachmittag bei der Hütte einfinden und bereitet dann den Abend vor. Wir freuen uns dabei auch über Besuch von Familien und anderen Interessierten, die vielleicht bei einer nachmittäglichen Winterwanderung oder einem keinen Rodelausflug vorbeischauen wollen.
Wir ersuchen aber auch dafür in Form von Anmeldungen bei Lena Bescheid zu bekommen, um Besucher vom Einkauf her bedenken zu können, oder bitten diese sich sonst selbst zu versorgen.


Anmeldung:

Über die Kontaktdaten in der eigens ausgeschickten eMail.

Donnerstag, 28. November 2013

ние исто од македониа!


 планиинараме од езеро козуф
 Јадеме од црни
 Lagebesprechung ASSSWB Central Command: Wir das neue behaviour-modification-tool DAZER II seine volle Wirkung gegen angreifendes Getier entfalten? ASSSWB First Officer ist skeptisch und empfiehlt zusätzlich die Mitnahme von Explosivmaterial der Marke PIRAT.
 боулдеринг вос Prilep.

Nachwuchsförderung







wir sind auch unterwegs.

Montag, 25. November 2013

Aspach Hütte by almost fair means

Bernie E., Martin R. und Helli M. (das Foto machend, daher nicht im Bild) wanderten am vergangenen Samstag zur Aspachhütte (1534m) und wieder herunter. Nett war's. Dem kann eigentlich nichts mehr hinzugefügt werden.

Montag, 11. November 2013

Holzaktion


Die Holzaktion am vergangenen Wochenende erfreute sich trotz (oder wegen?) mäßigem Wetter zahlreicher Teilnahme. Ingmar hat einige Eindrücke auch digital festgehalten.

Die Gruppe der Nächtigenden konnte ganz neue Eindrücke der nun perfekt ausgeleuchteten Hütte gewinnen.

Dienstag, 29. Oktober 2013

Erfolgreiches Putzwochenende in vollem Haus



Symbolbild
Gezählte 27 Personen beteiligten sich letztes Wochende an der 2. Auflage der Putzaktion in Arco. Auf Grund der hohen Anzahl putzender Hände (54), konnten etliche Teilnehmer nach nur einem halben Vormittag in die vertikale Freiheit nach Massone entlassen werden. Ansonsten verlief das Wochende fröhlich und (beinahe) unfallfrei. Die digitale Vernetzung ließ die Teilnehmer in Arco Zeugen von Andrea F.s Österreicherin-des-Jahres-Werdung werden, zu welcher ich an dieser Stelle nocheinmal herzlich gratulieren möchte. Ebenso reiningunskräftige wie ermutigende Zeilen erreichten uns auf diesem Wege auch vom Dodekanes (siehe unten).

Im Zuge der Putzaktion inspizierte der Arcowart auch die Einträge im Hausbuch in Hinblick auf ihre Zuordenbarkeit  zu den Einzahlungen auf das Vereinskonto. Im Allgemeinen ist die Zahlungsmoral gut. Wer sich seiner eigenen nicht mehr ganz sicher ist, kann hier nachsehen ob alle Einträge mit einem Haken versehen sind. WICHTIG: Es soll hier niemand unter Generalverdacht gestellt werden. Manche Einträge ließen sich nicht eindeutig zuordnen. Es möge sich also jede/r selbst einer eingehenden Gewissensprüfung unterziehen und danach die ihr/m erforderlich erscheinenden Schritte setzen. Einzahlungen auch bitte immer mit Nächtigungsnummer und/oder Nächtigungsdatum versehen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer!

Euer
Arcowart


weiter Büddln ...




Montag, 28. Oktober 2013

Girls just wanna have Fun...




I come home in the morning light,
My mother says "When you gonna live your life right?"
Oh,mother,dear,
We're not the fortunate ones,
And girls,
They wanna have fu-un.
Oh,girls,
Just wanna have fun....




Hubert und Andi im Bergsteigerdorf Kalymnos: #to Ferry-Boot#Katastropholous#Mythos#Dana und Marco#Souvlaki#fritierte Fischelen#vary fresh my Friend#kaputter Oberstaatsanwalt aber mit Diplomatenpass#Dolmades#Übergangsschweizer Pflegekind#god sent us the climbers#Rock Bar-Rastafari-Kellnerin#Hihi-Heinz#und a bissl glettern warn wir a...

Montag, 21. Oktober 2013

Montag, 14. Oktober 2013

Lieber Gerhard

 
  1974 

alles Gute zum Geburtstag

Nachtrag zu Kenya

Für alle die sie noch nicht gefunden haben: es sind noch ca 100 Fotos aus Kenya auf unserem Picasaalbum versteckt.



Reflexionseinheit in Zanzibar...

Nach Berg und Safari fuhren Jakob B., Bernie E. und Helli M. bekanntlich weiter nach Zanzibar, um dort am Strand über die vergangenen Wochen zu reflektieren. Frei nach dem Motto "vor dem Berg ist nach dem Berg" haben wir dort auf Meereshöhe 0 bewußt mit den Traditionen des Vereines gebrochen.  Als die endgültige Lösung sämtlicher (!) Probleme erschien uns eine Neuorientierung und Umbenennung des gesammten Vereines in Akademischer AnglerInnen Verein Innsbruck.

Folgende Faktoren waren für uns ausschlaggebend:

1. Das Vereinswappen könnte beibehalten bleiben, lediglich Alpenstange und Pickel müssten durch Angel und Casher ersetzt werden.
2. Die vereinseigenen Immobilien böten sich als ideale Ausgangspunkte zu schönen Fischgewässern an (Fotscherbach, Sarca, Garadsee...)
3. Der beruhigende Einfluss des Angelsportes hätte sicher eine positive Auswirkung auf das gesamte Vereinsklima. Das Beispiel TFV zeigt, dass der Angelsport durchaus den Nährboden für fruchtbare Beziehungen zwischen den Mitgliedern bieten kann.
4. Die Kursdebatte wäre obsolet, da der Kurator als Absolvent einer TFV- Unterweisung vereinsinterne Schulungen leiten könnte.
5. Angeln kann sowohl in der Gruppe als auch allein ausgeübt werden, daher würden Alleingänge nicht mehr irrtümlich als Egoismus aufgefasst werden, sondern als die Suche nach Introversion die sie tatsächlich sind.
6. Kriegerdenkmäler würden an der frischen Meeresluft so schnell rosten, dass wir nicht mit diesem belastenden Erbe konfrontiert wären. Alternativ könnte erwogen werden in Zusammenhang mit dem Vereinszweck nur mehr unserer gefallenen Marinesoldaten zu gedenken.



Dienstag, 17. September 2013

Vereinsbrüderin des Jahres!

Unsere Frau Fischer steht  zur Wahl: jetzt gleich hier Abstimmen (Link darf man auch an Freunde und solche die es noch werden wollen, weiterleiten) und sie wird zur Laudatio die inoffizielle Vereinshymmne ("Wer will mit uns...") zum Besten geben - versprochen!

Dienstag, 10. September 2013

Rila, Bulgarien

Die Abwesenheit der restlichen Kernfamilie nutzend hat sich die ASSSWB in sehr fröhlichem Gemütszustand aufgemacht, um das neu erstandene Dachzelt einem fundierten Praxistest zu unterziehen, nachdem die Jungfernfahrt auf der Autoput ausgetragen wurde, und sich das Zelt ebendort bereits bestens bewährt.
In Vordergrund weiters sichtbar: TGA ZA JUG (Sehnsucht nach dem Süden), der Tischwein des Verfassers der ob seines nicht gänzlich trockenen Abgangs von vielen männlichen mazedonischen KonsumenteN als Frauenwein abgetan wird. Der ASSSWB ist das aber wurscht.

 Bitchko! Die ASSSWB an den Rila Bouldari. Beim Spanner geht immer die Tür auf. Habe ich also ein offenes Projekt dortgelassen.
 Ganz Kulturmensch war der Besuch der Rila-Kloster eindruckvoller Bestandteil der aktiven Regeneration. Nach nachdem es den ersten Standort (erbaut im 9. Jhd.) abgelahnt hat, ist das heutige Kloster im 14. Jhd errichtet worden und seitdem das wichtigste spirtuelle Zentrum Bulgariens.

 Tuifelen!
 Ganz Geher, hat die ASSSWB am nächsten Tag eine schöne Rundwanderung in diesem Granitmeer unternommen.
 Wie immer, keine Sau unterwegs, meist sanfte Formen und das Gefühl der Unendlkeit bis zu dem Punkt wo das ganze in Depression umschlägt und man sich fragt, warum überhaupt?
 Natürlich gibts hier auch Skigebiete, sodass man getrost den Schluss ziehen kann, das hier wiederum ganze Talschaften vor dem Verhungern gerettet wurden/werden.
 Eisenharter Fels!
 Die ASSSWB glaubt aber, dass es hier für Skitouren nicht so gut ist. Irgendwie flach, Latschen, Bäume und ich denke mal, aufgrund der freien Stellung des Rila blast es hier ordentlich
 Rückfahrt über Delcevo (MAZ). Kultulandschaft ebendort.

Zuhause heisst es jetzt garteln. Die Nachbarin rechts (Staatsbürgerschaft: nördlicher Nachbar), hat das irgendwie besser im Griff. Links übrigens das Sandloch, das ich für die Buben ausgehoben habe. Super Idee, wächst nix durch und man spart sich das Holzgebastle.