AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Aqua Molto

Trotz bester Prognosen (man kann durchaus von Insider-Handel sprechen) hielt sich das Wetter nicht daran. Schon bei der Mautstation in Bellmonte fing der Himmel sich zu verfinstern an und ab Ala konnte auch der optimistischste Meteorologe einen erhöhten Feuchtigkeitswert in der Luft nicht ganz verneinen. Dies sollte sich an deisem Wochenende auch nicht merh ändern. Fazit: 3 gekletterte Touren und ca. 500 Capuccino in der Bar Fantasi - der Wirt hat jetzt wegen Reichtum geschlossen.

Mittwoch, 24. Oktober 2012

"Perlen vor die Säue (9-)" Kleine Zinne - Stratosprojekt "Durst"

Das Ziel des Stratos-Projektes "Durst" vom Team KR-LdBSSSJ war neben vielen wissenschaftlichen Erkenntnissen darauf ausgerichtet, etliche Rekorde aufzustellen: 

Das Erreichen maximalster Kletterhöhe bei höchsten Temperaturen, bei höchsten klettertechnischen Schwierigkeiten und minimalster Mitnahme an Flüssigkeit. 


Am Sonntag, 21.10.2012 stellten sich nach monatelangem nervenzerfetzendem Warten endlich die idealen Bedingungen für das dursterregende Projekt an der Kleinen Zinne ein:
Auftreffen der Sonnenstrahlung jahreszeitlich bedingt im Winkel von 90° auf die Südwand .
Außentemperatur 20° - absolute Windstille - gefühlte Temperatur auf der Haut: 35°
Kletterschwierigkeiten der Route "Perlen vor die Säue": 8 / 8+ / 8- / 8 / 9- / 8+ / 7+ / 8- / 7+
Team-Flüssigkeitsmitnahme: 0.13195 us-gal Saftl untergebracht in einer 0,5 l Aluflasche


In Carbonin (Schluderbach) war die Kommandozentrale von Colonel  Guiseppe Fensterkittinger besetzt, der alle Daten via Satellit zugespielt bekommen hat und die Auswirkungen des Flüssigkeitsmangels durch den Blick seiner Thirst-Aid-Brille sofort visualisiert bekommen hat  - rechts das erste aussagekräftige Bild wie die Athletensinne arbeiten: der Fels neigt sich nach rechts.





An und für sich hängt die 300m hohe Gelbe Mauer der Kleinen Zinne auf der gesamten Höhe über, doch wie schon Fensterkittinger bemerken musste hat sich die Wand kräftig nach rechts gelegt. Von Überhang war in den Augen der bald deutlich dehydrierten Stratosbuben nichts mehr zu sehen. Aufgrund eines Kühlproblems musste sich in dieser 8+ Passage Pilot KR das Leibele vom Leib reißen, da es sich beschlagen hat.
Nach 5 Std. nimmt die Steiggeschwindigkeit drastisch ab: Von den 0.13195 US-gal Saftl ist nix mehr da - die Seilkommandos ersticken in den trockenen Kehlen. Alles wird extrem schwer - die ohnehin nur mikrometrischen Leisten scheinen noch kleiner zu werden. Trotzdem steigen die Piloten weiter, die Halluzinationen sind weiter da - die Wand jetzt nur nach links hinten geneigt. Nachdem die größten Schwierigkeiten gemeistert sind, gibt Guiseppe Fensterkittinger das Kommando: "Great guys - you did it - now its time to come home!"
"We came home" mit Rekorden: Maximale Höhe bei höchsten Temperaturen
und höchsten Schwierigkeiten, minimalster Flüssigkeitsmitnahme und
höchstmöglicher Dumm... äh Dehydration :-)))








Vereinsausflug 2012 - Rofan

Mit Bus und anderen Transportmitteln ging es letztes Wochenende in den unbekannten Rofan.



Ein Ausflug auf die so genannte alpine Spielwiese, das Minimundus des Monument Valley,
... oder so.


Während die einen sich dem Klettern frönen,
schwimmen andere im Zireiner See
oder feiern Geburtstag.


Dabei konnte sich der Verein in zwei Tagen gleich auf fünf verschiedene Gipfel verteilen.
Hochiss, Rötspitze, XX(dem Schreiberling unbekannt, wo sich Fam. Wörz herumtrieb - bitte um Ergänzung), Rofanspitze, Sagzahn.


Wie auch der alpine Laie leicht erkennen kann, konnte bei "Kaiser-Wetter" gewandert werden.



Ausserdem war der Vereinsauflug wieder sehr akademisch und wie immer sehr lehrreich.


Da kann man nur sagen: "Glück gehabt, lieber AAVI!"


Eine Fülle von Impressionen finden sich auch hier.

Sonntag, 14. Oktober 2012

Kalymnos Klettern

Adam Ondra, Chris Sharma, Dave Graham (der hat was in der Birne = wiff)  waren im Herbst nicht da, also waren zum Klettern auf Kalymnos für uns genug Routen und Unterkünfte frei und wir sind daher sofort angereist (hin 15.9., zurück 22.9.12).

LdBSSSJ - DrDrIngIng (Ingena) - KR; li Security, oben Schutzengele, vorne Privat-Kapitän
Suchrätsel - KR klettert 8a in der Grande Grotta, Ingena sichert
(Schlappseil verdeckt).
Ingena im Originalton: "Ja, ja mich haben ja alle gewarnt (Helli, Mel, etc. Anmerkg d. Red) mit Euch wegzufahren!" Und "sie" hatten recht - da wurde dann tatsächlich geklettert, tagtäglich vom Anfang bis zum Ende des Kletterns!

Wo ist der Kopf? LdBSSSJ kopflos in einer 7a auf Telendos.











Das Rätseln geht weiter!







Welcher Arm gehört wem?





LdBSSSJ, Ingena oder KR?





Und soviel zu den rätselhaften Warnungen!

Our friend - George - es war ein herzlicher Abschied "from the bottom of our hearts" mit einprägenden Worten:    "My friends I hope you will come again and also the drachmen!"