AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Mittwoch, 27. Juni 2012

garklerin - classified: unrideable

die aavi big mountain freeriding mannschaft ist also wiederum ausgezogen, um bei herrlichstem wetter kühne taten zu vollbringen. leider war das ganze dann doch nicht so flowig wie erwartet. dafür haben wir eine schöne bergtour mit schwerem gepäck gemeinsam erleben dürfen. veit hat dabei sogar die ganze zeit einen vollvisierhelm aufgehabt. dafür hat er sich im gesicht nicht einschmieren müssen. fotos versuche ich anzuhängen: hier

Dienstag, 26. Juni 2012

AAVI Sommerresidenz

(Jetzt gibt es erst 1x eine kleine Pause für das Wettercafe)



Der Sommer ist da - wir ziehen um! Absofort findet der Vereinsabend - wie auch schon letztes Jahr - im GH Steneck (Leopoldstr. 21) statt. Dort ist für uns ab ca. 20:30 ein Tisch unter der Laube reserviert... Dann kann es auch 1x tröpfeln...


Eine Karte

Samstag, 23. Juni 2012

Sommerfest 2012 - Crowded


Viel los im Verein... rund 15 Kinder und 40 Erwachsene besetzten die Fotsch für das Sommerfest bis der Grill rauchte... auch hier.

Mittwoch, 20. Juni 2012

Ökologisches Klettern in der Sella

Letztes Wochenende nahm der Obmann, Bernie E., Gerhard M., und Helli M. mit in die Sella, um gemeinsam Alpinkletterluft zu schnuppern. Nach dem üblichen Entscheidungsprozess fiel die Wahl recht schnell auf eine Genusskletterei im IV Grade am Piz Ciavazes. Dass wir mit dieser Entscheidung nicht allein waren, zeigte sich schmerzvoll beim Anblick der Warteschlange am Einstieg. Nach zweistündiger Lagefeststellung beschlossen wir in die steinerne Stadt zu fahren, und wenigstens beim Sportklettern etwas Sinnvolles zu tun.

 
...und so wurde beim Klettern an den Verfallsprodukten des Langkofels und im Schatten des selbigen doch noch ein schöner Tag daraus.


Zum Ausklang schnupperten wir im Chalet Gerard noch etwas die Starluft, welche ebenfalls anwesende Südtiroler Spitzenkletterer verströmten (im Bild ist nur die Luft zu sehen, nicht der Star).

Die vielen, vielen gleichermaßen fröhlich wie laut im Kreis fahrenden Motorradfahrer, bestärkten uns in der Überzeugung, dass doch noch genügend Erdöl vorhanden ist. So mussten wir auch kein allzu schlechtes Gewissen bezüglich unserer CO2 Bilanz haben, können die Aktion guten Gewissens weiterempfehlen, und werden übers Wochenende mal schnell nach Colorado zum Sportklettern jetten.

Montag, 18. Juni 2012

Urlaubsidee: Wilder Westen

Wer gern radelt und klettert: Colorado wäre ein nettes Urlaubsziel, Trad und Sportklettereien finden sich in Granit, Kalk und Sandstein. Mittlwerweile finden sich auch viele mit Bolts ausgezeichnet abgesicherte Gebiete, wer will kann natürlich in fast allen Gebieten das Fummeln mit Keilen trainieren. Mit dem Rad kommt man recht einfach bis auf etwa 4000 m Höhe, Single track bike trails sind in allen Karten mit Schwierigkeit verzeichnet. Selten gibt es trails zu Pässen und wieder runter, meist wechseln sich Anstiege mit Abfahrten rasch ab. Bike Parks gibts natürlich aus, das Ganze garniert mit einer Menge schöne Campingplätze.
 An der Shelf Road findet sich ein besten eingerichtetes Kalkklettergebiet mit etwa 800 Routen von 5.7 bis 5.13 d, vom Campingplatz aus in 5 bis 30 Minuten Zustieg erreichbar. Im Schnitt haben wir 4 Seilschaften beobachtet - es herrscht also kein Gedränge.
 Auch im Granit gibt es, abseits der Traditionsklettergebiete, immer mehr 'bolted routes', hier im Eleven Mile Canyon.
Radfahren in allen Neigungsklassen - Scree Slopes und Steine wie Sand am Meer.

Sonntag, 17. Juni 2012

Fein Klettern in Finale

Obwohl mehrfach von "Experten" vorgewarnt, dass es Anfang Juni viel zu heiß zum Klettern in Finale sei, machen sich Bernhard H., Florian O. und Martin R. auf den Weg nach Finale Ligure, nicht nur um dort selbiges zu tun, sonder auch, um dem Meer wieder 1x Hallo zu sagen. Was bleibt, ist ein äußert gelungenes, verlängertes Wochenende, mit tollen Felsen in wenig frequentierten Klettergärten, Pizza-Kaffee-AperolSpritz (Reihenfolge unbekannt) und viel Meerluft. Zu guter Letzt konnten wir auch noch Familie SVL einen Besuch abstatten, die in Loano residierte. Signe begleitete uns ins Val Varatella wo wir noch einen super Klettertag verbrachten (und sogar Sinter gefunden haben).


 Der frei zugängliche Tankstellen-Strand in Finale... eine Perle!

 Flo O. am Monte Cucco Sektor Canyon... ein Geheimtipp.

Bernie H. in der Nähe von Orco... in Topf-orm!

Old men and the sea...


Eine Dokumentation in Bildern gibt es hier.

Dienstag, 12. Juni 2012

Nachtrag: Radbergsteigen auf den Marmorklippen

In den trüben Vormittagsstunden am 28. des vergangenen Monats, machten sich Matthi und Helli auf ins Valle Ridanna, um dort beim Rad-Bergsteigen innige Stunden zu verleben...
Von Mareta 1.039 m.s.l.m ging es über Pratone, vorbei an der Cava di Marmo, auf die Malga Radice esteriore und weiter über regennassen Marmor auf den Sasso di Mareta, 2192 m.s.l.m.
  
Selbst die Uneinigkeit darüber, ob die mächtigen Erhebungen, vor denen wir unsere Gipelrast verbrachten, nun den Stubaier- oder den Ötztaleralpen angehörten, konnten der insgesamten Harmonie keinen Abbruch tun, ebensowenig wie das leicht wechselhafte Wetter oder die wenig lohnende Abfahrt über tückische Marmorzacken...
Fazit: Schöne Gesamtunternehmung in Alto Adige!
Mehr Fotos gibt es hier...

Samstag, 9. Juni 2012

Zwei Alpensöhne blicken in Nachbars Garten

Zuerst 9 Rotpunkt-Seillängen am überaus festen (für Karwendel-Verhältnisse, Anm.d.Red.) Schluchtenpfeiler im Halltal (Winklerwand) und dann die Einkehr in der Alpensöhne-Hütte: 4 Bier-Seillängen gefolgt von 3 Seillängen Fleischkäse samt Rösti und Eiern - im Ausstieg folgten noch 2 Seillängen koffeinhaltigen Getränkes garniert mit mehreren Stücken einer geschmackvollen Kuchenauswahl gehäuft auf Desserttellern.
Aber was besonders erwähnenswert ist sind die Einblicke in die Gesellschaft der Alpensöhne!

Ein Exzerpt einiger Fakten will den Daheim-Gebliebenen nicht vorenthalten bleiben
(es sind damit nicht zwingend Vorzüge gemeint - die Gedanken dazu soll, ja vielmehr muss sich jede - jeder VVB/S selbst machen)!:

Kein Solarstrom in der so schönen und exklusiv gelegenen Hütte - sondern Petroleum-Licht!
Mitgliedsbeitrag pro Jahr 30 (in Worten: dreißig) Euro!
Keine Frauen im Verein - dürfen aber, so sagt  uns der Alpensöhne-Wirt, gerne im Verein mitarbeiten!
Jeden 5.Jänner lustiges Gams-Essen ohne Selbstbehalt (vgl. Weihnachtsfeier AAVI Fotsch) auf der Alpensöhne-Hütte, die der Jagdpächter Fröschl den Alpensöhnen spendiert!

Da fängt man schon an ein bissl zu überlegen - siehe Bild!!!

Die Alpensöhne (nur im Sinne, dass sie Söhne der Alpen sind)

Gebi und Hubert



Dienstag, 5. Juni 2012

Nachtrag: P-WO-E Vigne





 
 
 
Eine Auswahl
 

Jubeltage in den Stubaiern


Vereins-Big-Mountain-Pioniere und Jungväterduo FM/ Streli gelang am letzten Wo in einem schnellen und kühnen Schlag die Safeins-Besteigung und Befahrung des Nordsteiges. Schön wars. S3 max. Wer stürzt fällt butterweich in alpine Matten.

Sonntag, 3. Juni 2012

Sommerfest

Liebe Leute,

Der Sommer nähert sich mit riesigen Schritten. Am 23./24.6. findet das alljährliche AAVI Sommerfest in der Fotsch statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Ab Samstagmittag wird der Grill angeworfen...  (Anm.: Es freuen sich alle auch über evt. mitgebrachte Salate oder sogar Kuchen...) Gefeiert wird bei jedem Wetter. Am Sonntag ist eine gemeinsame Bergtour auf einen der zahlreichen Gipfel in der Umgebung geplant, so dass sich auch eine Übernachtung auf der Hütte lohnt...

Auf dein Kommen freut sich
der AAVI