AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Montag, 18. Juli 2011

Fußstein&Olperer - "Die Erfinder des Bergsteigens" haben gewogen!!

Es ist "ihr" Berg (in ihren Augen) - der Fußstein, der Fuirstoan (in ihrer Sprache)!!!
Eine stattliche Abordnung von 17 "Erfindern des Bergsteigens" (Matreier - Mitglieder der HG Fuirstoaner) hat mit Argusaugen den Anstieg von Reinhard (KR) und Hubert beobachtet und Messlatten, Waagen gezückt, um die Leistung zu wiegen - die geplante Spaltenbergeübung am Wildlahner-Rest-Fernerl hat darunter wohl arg gelitten. Aber so eine Messung ist einfach wichtiger!!!

Früh am Morgen des 10.Juli 2011, nach wenigen Stunden Schlaf aber mit ordentlich Restalkohol, ist Geburtstagkind(Bild Feier) Hubert gemeinsam mit Reinhard (KR = Kein Restalkohol) ins Valsertal und weiter zur Geraerhütte, wo ein kleiner Spähtrupp uns bereits abgefangen hat.

Die "Erfinder" waren offen und sagten, sie werden uns wiegen. Zwei Seilschaften seien bereits vor uns - bei einem Mindestmaß an alpinem Gewicht seien diese zu überholen. Weitere Stufen in ihrem nach oben offenem (damit nur von ihrer eigenen Leistungsfähigkeit  begrenzten) Messsystem alpiner Tauglichkeit, hängen von Zeitfaktoren, Eleganz und vor allem vom Wohlwollen ab.
So stiegen wir mit diesem Wissen dem Fuirstoan entgegen. Beide Seilschaften bereits in der Wand!
Zügig gings im Orthogneiss dann voran: Unten die Augen der Erfinder, unser Blick stets nach oben. Die unterste Stufe der Prüfung schafften wir - die Konkurrenz wurde überholt.
Nach 1,5 Stunden (ab Einstieg) - so die Zeitnehmung der Erfinder - waren wir am Fußstein, äh Fuirstoan natürlich!
Unser Weg ging weiter - hinüber zum Olperer!
Anregende Gratkletterei im roglen, sprich nicht so festen, Fels. Aber fest der Blick von unseren Matreier-Bewertern unten am Gletscher.
Nach 2 weiteren Stunden standen wir, respektive KR sitzt, am Olperer. Zu diesem Zeitpunkt, so die Erfinder, hat die zweite Seilschaft in der Fußsteinkante gerade den Gipfel am Fußstein (Fuirstoan natürlich) erreicht.
Seilfrei stiegen wir sodann vom Olperer der Prüfungskommission, die in der Geraerhütte tagte, entgegen. Wieder erwarten mit erhobenem Haupt durften wir uns dem Tal dann gelöst nähern: "BESTANDEN" - so der Tenor der Erfinder des Bergsteigens.
"Und das ist viel!"

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

still ist´s rund um unsre Helden geworden; kein Kommentar, kein Lob, keine Reaktion ... Dabei haben sie sich wirklich angestrengt, man kanns in ihren Gesichtern lesen! Der Meischi sollt sich was abschauen - da war eindeutig a Leistung - Respekt und Anerkennung, auch wenn das Rad nicht dabei war!!

Lehrer hat gesagt…

*neid*
Will auch... Wer hat Lust im August...

Vierer hat gesagt…

Lieber Lehrer!
Tagessatz 400.- für dich 300.- + Spesen Hütte. :-).
Bussi!

kurator hat gesagt…

Lieber Lehrer,

lass dich von dienem Lebensmenschen nicht über den Tisch ziehen - auch wenns "no na part of the game" ist - 360.- ist der Tagessatz und beim Anwärter nur die Hälfte, wobei du für das Geld dann schon einen fertigen Wandervogel wie mich nehmen kannst, nicht nur so einen Alpinlehrling ;o)

Anonym hat gesagt…

lieber schwarzführer - halblang - deine illegalen tätigkeiten pfeifen schon die zweifler der kuratortätigkeit vom dach.

uwe hat gesagt…

schwarzführerei: das ist ein "krasses, fatales fehlurteil" - die vorwürfe sind „vollkommen aus der luft gegriffen“, und ich bin „enttäuscht und erschüttert“

nicht einmal die bösesten beobachter haben mit so einem urteil in dieser dimension gerechnet - das ist „orf-justiz der übelsten sorte“ - werde natürlich an den ganzen verein "jetzt erst recht"-sms schicken und meine ämter und funktionen (wellnesswart, etc.) werd ich natürlich behalten!!!


(http://orf.at/stories/2072052/2072047/)