AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Montag, 18. Juli 2011

Fußstein&Olperer - "Die Erfinder des Bergsteigens" haben gewogen!!

Es ist "ihr" Berg (in ihren Augen) - der Fußstein, der Fuirstoan (in ihrer Sprache)!!!
Eine stattliche Abordnung von 17 "Erfindern des Bergsteigens" (Matreier - Mitglieder der HG Fuirstoaner) hat mit Argusaugen den Anstieg von Reinhard (KR) und Hubert beobachtet und Messlatten, Waagen gezückt, um die Leistung zu wiegen - die geplante Spaltenbergeübung am Wildlahner-Rest-Fernerl hat darunter wohl arg gelitten. Aber so eine Messung ist einfach wichtiger!!!

Früh am Morgen des 10.Juli 2011, nach wenigen Stunden Schlaf aber mit ordentlich Restalkohol, ist Geburtstagkind(Bild Feier) Hubert gemeinsam mit Reinhard (KR = Kein Restalkohol) ins Valsertal und weiter zur Geraerhütte, wo ein kleiner Spähtrupp uns bereits abgefangen hat.

Die "Erfinder" waren offen und sagten, sie werden uns wiegen. Zwei Seilschaften seien bereits vor uns - bei einem Mindestmaß an alpinem Gewicht seien diese zu überholen. Weitere Stufen in ihrem nach oben offenem (damit nur von ihrer eigenen Leistungsfähigkeit  begrenzten) Messsystem alpiner Tauglichkeit, hängen von Zeitfaktoren, Eleganz und vor allem vom Wohlwollen ab.
So stiegen wir mit diesem Wissen dem Fuirstoan entgegen. Beide Seilschaften bereits in der Wand!
Zügig gings im Orthogneiss dann voran: Unten die Augen der Erfinder, unser Blick stets nach oben. Die unterste Stufe der Prüfung schafften wir - die Konkurrenz wurde überholt.
Nach 1,5 Stunden (ab Einstieg) - so die Zeitnehmung der Erfinder - waren wir am Fußstein, äh Fuirstoan natürlich!
Unser Weg ging weiter - hinüber zum Olperer!
Anregende Gratkletterei im roglen, sprich nicht so festen, Fels. Aber fest der Blick von unseren Matreier-Bewertern unten am Gletscher.
Nach 2 weiteren Stunden standen wir, respektive KR sitzt, am Olperer. Zu diesem Zeitpunkt, so die Erfinder, hat die zweite Seilschaft in der Fußsteinkante gerade den Gipfel am Fußstein (Fuirstoan natürlich) erreicht.
Seilfrei stiegen wir sodann vom Olperer der Prüfungskommission, die in der Geraerhütte tagte, entgegen. Wieder erwarten mit erhobenem Haupt durften wir uns dem Tal dann gelöst nähern: "BESTANDEN" - so der Tenor der Erfinder des Bergsteigens.
"Und das ist viel!"

Vereinslokal in der Sommerzeit

Liebe Leute!

Da das Wettercafe auf Urlaub geht, und wir - im Falle dass es 1x am Donnerstag nicht regnet - gerne im Freien sitzen möchten, findet der Vereinsabend bis auf "Widerruf" im Gh Weisses Rössl statt. Dort gibt es eben auch eine Terrasse zum draußen Sitzen.

Gasthof „Weisses Rössl”
Familie Klaus Plank
Kiebachgasse 8
A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0) 512-583057
Fax: +43 (0) 512-583057-5

E-Mail: weisses@roessl.at


Wenn es dann wieder frisch wird, kehren wir wieder ins Wettercafe zurück (ca. Anfang September).

Bis bald
Martin

Samstag, 16. Juli 2011

Radln Achenwald


Am 12.7. haben mich Inge und Gerhard zu einer MB Rundtour mitgenommen. (Achenwald-Rotwandalm-Dürrachtal-Sylvensteinsee-Walchenklamm-Achenwald)
Auf den Bildern die Rotwandalm mit dem Karwendel im Hintergrund, Inge und Gerhard, ein Zipfel des Sylvensteinsees und der Achenbach.

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
Ingmar

AAVI Sommerfest - Begegnungen


Auch dieses Mal war es wieder ein gemütliches Fest... aller möglichen Generationen des AAVI. Der Wettergott war uns gnädig, und es konnte bei schönem Wetter gegrillt, getrunken und gefeiert werden. Der Sommer kann also kommen... Vielen Dank an alle die dabei waren! (Bilder gibt es hier.)

Freitag, 15. Juli 2011

Der Verein - seiner Zeit Jahrzehnte voraus!

Urvater der Pastafaris - F.Finger 1965
Dass der Verein von jeher eine Vorreiterrolle bei neuen gesellschaftlichen Entwicklungen spielte, und seiner Zeit (oder seinerzeit?) Jahrzehnte voraus war, ist bekannt. In die Internationalen Medien hat es der ursprünglich im AAVI erfundene Kult erst jetzt geschafft, da der Pastafarianismus bereits nach 45 Jahren auch  in Wien ausgeübt wird.

Donnerstag, 14. Juli 2011

Grüße vom königlichen Berg

Älpler aus dem nördlichen und dem südlichen Teil Tirols entkommen ihrer Bestimmung selbst im flachen Land nicht und begeben sich am königlichen Hausberg kurz aus dem klimatisierten Bus hinaus an den Hang für ein kurzes Gruppenbild mit Dame. Ohne (Wander-)Führer, Seil, und künstlichen Sauerstoff versteht sich...
Schöne Grüße aus Quebec...

ps. wen's interessiert, der kann sich hier weitere alpinistisch völlig wertlose Photos anschauen...

Freitag, 8. Juli 2011

Biketraining 2011

Letztes wo-e hat das 2te Veit'sche Biketraining statt gefunden. Dabei wurde auf der Bergeralm und am Kronplatz kräftig geübt und trainiert. Unter der Führung von Picco und Benni wurde aus den Anfängern Fortgeschrittene und aus den Fortgeschrittenen Profis. Und dabei sind noch alle heil und ganz geblieben. An dieser Stelle sei Veit für sein Engagement und die Organisation gedankt. Darüberhinaus auch noch großes Dankeschön and die beiden 'Guides'. Es hat riesen Spass gemacht! Weitere Fotos gibt es hier.

Dienstag, 5. Juli 2011

Vajolet leuchten die Türme

 Kurator&Kr

 Ist das Fehr Mann?
 Kain folgt mit haSt abel. er turmt
Hinaus auf den Steg, er bleibt nicht stehen.
Schlägt Winkl er turmt.
Bis zur Niedelago.

Montag, 4. Juli 2011

Ararat


Impressionen vom Ararat (14.-21.6.2011), dessen Gipfel zu besteigen ich am letzten Tag verhindert war (mehr Bilder gibt es hier).
lg Ingmar

Samstag, 2. Juli 2011

Arco - Innsbruck kr²

Zug Innsbruck Rovereto mit dem Rad weiter via Arco, Sarche, Ranzo, Molveno, Nonstal, Sporminore (1. Nacht), Grauner Joch, Kaltern, Bozen (2. Nacht), Ritten, Stöffl Hütte, Brixen, Sterzing (3. Nacht), Gossensaß, Grenzkamm, Sattelberg, Vinaders, Innsbruck.








Insgesamt eine super Route fürs Bergfahrrad mit 90% Forstwegen, Radwegen und Seitenstraßen und knapp 8.000hm auf 320km. 

Impressionen von der Nordkette


Veit und Helli waren letztes Wochenende auf der Nordkette beim Radln. Nach einer Aufwärmrunde am Singletrail (klingt unglaublich locker, ist es aber nach wie vor nicht), ging es von der Seegrube hinauf zur Frau Hitt Warte, dann nach Westen und über einen wirklich schöne Steig hinunter zur Höttinger Alm (Boxenstopp und Treffen von VB Gassner nebst Tochter)...