AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Dienstag, 3. Mai 2011

Wo woar mei Leistung?

...das dachte sich auch Karl-Heinz Bendler (hier auf einem Archivbild mit Historiker-Parteifreund Mei...) nach mehreren Tagen des eher gemäßigten Kletterns in der Schwierigkeitsgrads-Oase Sicily Island. Schamlos nutzte er seine Kontakte zu den Sicherungs-Lobbyisten aus und überweis sich eine Tour nach der anderen auf sein 8a.nu-Konto.
Erst als seine Kupanen sicherungstechnisch supernackert waren, konnte die Bendler´sche Klettergier etwas gestillt werden. Bendler gab gegenüber den ermittelnden Behörden an, dass seine Hände mit einer Schweizer Privatstiftungen vergleichbar wären: diese agieren komplett selbsständig und er habe keinen Einfluß darauf. Dass Bendler selbst der Begünstigte, dieser von ihm gestifteten Hände ist, macht die Optik natürlich nicht besser - für die Allgemeinheit hat es nun aber schon den Anschein, als dass dies Hände von Bendler ausschließlich zum Rotpunktklettern ins Leben gerufen worden wären.
Aber viel schlimmer, als dass er die Felsen rund um San Vito als reinen On Sight-Privatisierungs-Selbstbedienungsladen angesehen hat, wurden keinerlei Abgaben für diese offensichtlichen Leistungen entrichtet und Herr Bendler hat sämtliche Rotpunkt-Bier unterschlagen. Nach diesen Enthüllungen ist eine Selbstanzeige am nächsten Donnerstag im Wettercafe wohl zu erwarten...

Sizilien war nur ein Tropfen auf den heißen Stein auf Bendlers prallgefülltem Konto

Im Zuge dieses Skandals werden immer mehr Enthüllungen über den Fall Bendler bekannt: es liegen eindeutige Hinweise vor, dass in letzter Zeit noch viel mehr Touren steuerschonend auf Bendlers privates 8a-Konto gebucht worden sind (machst halt a bissl a Internet-Recherche) Und das in unglaubliche Höhen bis 8c!

Weitere Verdächtige im Zuge der Ermittlungen

Im Zuge der Ermittlungen sind jetzt auch bei Bendlers Partnern der Verticalo Brutalo Rotpunkt GmbH, an der alle drei gleichermaßen beteiligt sind, erhebliche Unreglmäßigkeiten in ihren Abrechnungen aufgetaucht: KR Klier (u.a. Kotzattacke 8a, Christo 8a, Red Alert 7c+, uvm.) ist ebenso aktenkundig wie ein nicht näher genannter Anwalt, der hohe Provisionen (u.a. Pistolero 8a und Jolly Roger ebenfalls 8a) zur Deckung dieser ganzen Sauerreien einstreifte. Dass davon bisher nichts an die Öffentlichkeit gelangte, ist nicht wirklich verwunderlich, denn es besteht auch der Verdacht dass Star-Autor (von der Fachpresse oftmals als Pauolo Coelho des Wipptals bezeichnet) und Radiogott Hubert G. ebenfalls ein Stück vom Kuchen abbekam (u.a. 7b onsight!)

Für alle Beteiligten gilt natürlich die Unschuldsvermutung, aber damals hätt´s das nicht gegeben!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

supa-nackert

Anonym hat gesagt…

Der Gebhard ist halt auch viel zu schön, viel zu reich und viel zu gebildet für unseren Verein. Wenn nur sei Fiona nix mitkriegt, von de schönsten Tag in sein Leben in Sizilien ...

Anonym hat gesagt…

und ich kann nur sagen, dass ich den karl-heinz total dafür bewunderere, wie er diese schmierkampagne aushält und damit umgeht.

fiona