AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Samstag, 31. Dezember 2011

Foresting

Dank der epischen Schneefälle sind derzeit selten gute Verhältnisse am Brechten. Weil Johanna zu faul zum Kettenmontieren war, musste der arme Andi direkt in Inzing - quasi im Gemeindamt aufgefellt - wegstarten. Die Mädels heutzutage sind einfach gnadenlos!

Der Speck muss Weg

Um Vanillegipferl abzubauen, verfrachtete Matti FM seine Family in den Süden und aktivierte am 26. den Kurator für einen Verdauungsspaziergang auf den Gilfert. Erstaunlich wenige Leute und guter, unverspurter Pulver - ein kleines Weihnachstwunder ;o) fein wars..

Donnerstag, 22. Dezember 2011

18. 12. VS - Kurs Rauthhütte

Gedenkminute für einen erfrorenen Rucksack


Johanna will Ballonfahren


Dank den OrganisatorInnen
Coni

PS: Weitere Fotos findet man hier.

Samstag, 17. Dezember 2011

Ex-Aktivitas W-Feier 2011





Zum zehn jährigen Jubiläum treffen sich einige zur gemütlichen Weihnachtsfeier in der Fotsch. Da macht man besser keine Fotos mehr von den damals Jungen... fein wars!

Freitag, 16. Dezember 2011

AAVI-Gipfelerfolg: Der östlichste Zweitausender der Alpen - Kaiserstein (2061 m)

In einem einem nahezu, ja geradezu beispiellosen Gipfelsturm ist der Kaiserstein - der östlichste 2000er der Alpen (damit wohl auch der Welt) gefallen!!!
Die letzten entscheidenden dm zum Gipfel!
3.12.12 - 13.03 h MEZ: Gipfelstolz ist keine Todsünde!
Blick vom Klosterwappen (2076m; höchster Berg von NÖ = allgemein Schneeberg) zurück zum Kaiserstein. Rechts, dort wo sich die Firmamentlinie bereits wölbt die Hohe Wand - dahinter Flachland bis zum Ural!

Sonntag, 11. Dezember 2011

Final(e)mente al Vigne

Berni E., Helli M. und Martin R. machten sich auf, Richtung Süden, um die letzen Sonnenstrahlen dieses Jahres zum Klettern zu nützen. Statt in Finale in Vigne angekommen, heißt es einheizen und dann Pizza al Centrale, alles bello-bene. Der Mercato Natale am Hauptplatz in Arco neben Olivenbäumen und Palmen vermischt Sommer-Winter-Gefühle.


Vergeblich suchen sie einen neuen Klettergarten am Colodri. Müssen aber feststellen, dass sogar, das dortige Eisenkreuz mit Solar betrieben wird.


Nach erfolgloser Suche inkl. Dezembersonnenbad stehen sie wie drei Esel vor der Mauer.


Am Abend Lammkeule con Contorni - alles bello-bene. Frühstück mit Willi und Christl. Dann ab nach Massone Klettermeter sammeln. Berni klettert wie besessen mit neuem Gurt.


Bevor es wieder Richtung Norden geht, hinterlassen sie das Haus reinlich...


- dem mitteleuropäischen Standard entsprechend - sauber.

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Ein Leben ohne Strom

Weil es grad zum Thema passt...

Lawine: Vortrag & Übung

Do 15.12. Vortrag Lawinenkunde Teil 1 (GH Löwenhaus, 20:30) Walter Zörer


Die letzten Jahrzehnte haben wir braven Schitouristen bei Piepsübungen verbracht, mit und ohne Lawine, Pieps fortwerfen, wieder finden –baaast! In letzter Zeit ist immer wieder die Meinung aufgetaucht, dass man zu viel Pieps suchen, aber zu wenig Schaufeln übt. Oder: Wozu Pieps suchen, wenn ich einen Airbag habe? In diesem Vortrag geht es also nicht nur um Ausrüstung oder Strategien der Piepssuche, sondern mehr um den Ablauf eines Notfalls: Mitbekommen, Alarmieren, Helfen. Zusätzlich können wir natürlich interessante Diskussionen über Airbags, Avalanche balls und so fort führen.




So 18.12. Lawinenkunde Geländetag Teil 2 (Treffpunkt: Basilika Wilten, 9:00)

Damit der Vortrag nicht im luftleeren Raum stehen bleibt, können wir unsere streng in der Diskussion verteidigten Dogmen und deren Wirkungsweisen auch gleich ausprobieren: In einer Lawinenszenario-Übung. Wir stellen uns einem fiktiven Notfall, jede/r mit ihrer/seiner Lieblingsausrüstung, auf einer ganz normalen Vereinsschitour! Es sind also keine speziellen Vorkenntnisse, Vorübungen, etc. erforderlich. Danach gibt es natürlich ein Szenario Gasthaus, dort werden wir uns in der Reflexion werden wir uns auf die Schulter klopfen, oder? Start 9 Uhr Basilika. Damit wir ca. wissen wie viele kommen, bitte beim Vortrag kurz anmelden, damit wir uns auf die exorbitanten Teilnehmerzahlen einstellen können!
(AF)

Dienstag, 29. November 2011

Du Baigga is am Lindkogl auffi leicht noch laang?

...so die Frage eines Waanderers an einen Älpler im Wienerwald Richtung Hoher Lindkogel 
( = Eisernes Tor = Sina Warte = 834 m).
Selbiger: "Geaht schunn!"
Freundlichkeit ist hier überall zu finden!




Sonntag, 27. November 2011

Unbekannte Wildschönau

 

Der Wetterletter spricht von der längsten Schönwetterperiode seit Aufzeichnungsbeginn.
Da bietet sich eine Bergtour in das sogenannte Unterland an, wo die Menschen offenherzig und lustig sein sollen.

  
Ziel ist ein Platz an der Sonne (gefunden am Breiteggern, 1981 m). Der Erholungsfaktor in der Wellnessregion ist top!


Bei ausgiebiger Gipfelaufenthaltszeit, verfällt der eine oder andere in die Tiefschlafphase - wohlgemerkt nicht aus Langeweile...

Dienstag, 22. November 2011

Langweilig langsames Radwochenende am langweiligen Lago

Um den Erwartungen der adrenalingestoppten Kommentatoren zum letzten Rad-Beitrag gerecht zu werden., hat sich der Verfasser entschlossen diesen Beitrag gänzlich frei von Pointen und pointierten Aussagen zu halten und lediglich einen realistischen Radbericht abzugeben.
Mit Rucksack, Rad, Karte, Helm und Protektoren (in ersterem) machten sich Matti, Rutzi und Helli am vergangenen Wochenende auf nach Arco, um das herbstliche Hochdruckwetter zum Radfahren zu nutzen.

Vom Betrachten der langweiligen Photos auf unserer Picasa Galerie möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich abraten.

Dienstag, 15. November 2011

Radausflug auf die Vintlalm


Matti, Veit und Helli radelten am vergangenen Wochenende gemeinsam auf die neuerdings bewirtschaftete, und gut mit dem Rad erreichbare Vintlalm.
Bei der Abfahrt führten wir mit dem örtlichen Wegewart, einem Vorarlberger, ein konstruktives Gespräch über die Implikationen des Downhillsportes für die Instandhaltung des Wegenetzes...

Mehr Fotos gibt es hier...

Sonntag, 13. November 2011

Vortrag: Sichuan - Eine Reise durch das östliche tibetische Hochland


Thomas Zoidl und Ines Rauter sind im Frühjahr 2011 für 3 Wochen nach Sichuan geflogen und von dort aufgebrochen, das östliche tibetische Hochland zu bereisen. Tibetsche Kultur findet sich im Kampf gegen chinesiche Destruktion.
Der Vortrag findet am Donnerstag 17.11.2011 um 20:30 im GH Innbrücke statt.

Freitag, 11. November 2011

Neue Holzhütte fertig...

Am vor-vergangenen Wochenende konnte die neue Holzhütte unter kräftiger Beteiligung vieler Vereinsschwestern und Brüder fertig gestellt werden.
Vielleicht macht dieses Schmuckstück ja einigen Lust zur Holzaktion zu kommen...
Mehr Fotos gibt es hier...

Mittwoch, 2. November 2011

Biken Krimmler Tauern (2011 09 29 - 09 30)





1.Tag:
Mit Bahn von Innsbruck nach Hopfgarten – entlang der Windauer Ache – über Filzenscharte – Neukirchen am Großvenediger – Wald i. Pinzgau – orographisch rechts der Krimmler Ache und dann über Brücke zum Eingang zu den Krimmler Wasserfällen – Gerlosstraße – Güterweg zum Krimmler Tauernhaus bis Gasthof Schönangerl – entlang des oberen Achenfalls (orographisch links der Ache) ins Krimmler Achental – Krimmler Tauernhaus (Übernachtung)

2.Tag:
Krimmler Tauernhaus – Talstation der Materialseilbahn zur Warnsdorfer Hütte – übers Krimmler Achental zurück (durch Güterwegtunnel) – Gerlosplatte – Oberhof – Gerlosalm – Außerertens Alm – Kreuzwiesenhütte – Rosen Alm – Zell am Ziller – mit Bus nach Jenbach – mit Zug von Jenbach nach Innsbruck

Mehr Fotos gibt es hier.

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Benediktenwand - Vereinsausflug 2011

Bei sonnigstem Herbstwetter starten wir mit etwas Verspätung mit (nur einem) Bus Richtung Norden, dort hin, wo man sagt, es hört auf Berg zu sein. In Benediktbeuern angekommen macht sich der berüchtigte Bodennebel breit. "Wie kann man im Herbst nur in die Voralpen fahren!?" Nach mehreren Gehminuten löst sich dieser jedoch auf und es herrscht bayrisches Kaiserwetter. Es beeindruckt der gefallene Schnee und es wundert sich niemand mehr, warum wir bei Nordstau nur mehr so wenig davon abbekommen.


Die Tutzinger Hütte erreicht, müssen wir feststellen, dass die Benediktenwand unsere Vorstellungen in den Schatten stellt. Und das vermutlich von September bis April. Der Hunger nach Sonnenlicht lässt manche noch den Gipfel der Benediktenwand erklimmen. Der/die eine oder andere soll auch mehrmals in diesen Tagen auf dem Gipfel gesichtet worden sein. Ein ausgiebiges Panorama in alle Himmelsrichtungen belohnt alle Mühen. Da liegen sie, die Alpen - ausgebreitet - vor einem. Es gibt lange Diskussionen über Bergnamen mit der Anmerkung des besten Kletterers Österreichs, dass man zwar so sehr viele Berge sieht, jedoch deren Einprägung und Versehung mit Namen sich nicht rendiere, weil man dies von dieser Gebirgsseite ohnehin im alpinistischen Normalfall nie bauche.


Am zweiten Tag folgt eine schön(e) lange Wanderung über die verschneite und rutschige Glaswandscharte über die Staffel Alm hinaus auf den Kochelsee. Man konnte sich beeindruckt davon überzeugen, dass die Grenze der zumutbaren Wanderkilometer für den Vereinsnachwuchs noch nicht erreicht waren, was mit Kaffee & Kuchen und Sonnenuntergang am Kochelsee belohnt wurde...


Noch mehr schöne Bilder gibt es hier.

Dienstag, 25. Oktober 2011

Herbstliches Radln ins forstliche Padastertal

Martin R. und Helli M. machten am 16. Oktober '11, auf teilweise nagelneuer Forststraße, eine Radtour ins Padastertal, die wohl in die Kategorie "Geheimtipp" fallen könnte...