AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Montag, 11. Oktober 2010

Hallo liebe AAVI-ler

bin kein großer Blogger (schreibt man das so?) aber heute muss ich einfach schreiben und euch vermelden, dass unser VB Stefan gestern in einer klettertechnischen und vor allem moralischen Meisterleistung alle schwierigen Längen der bekannte Freikletterroute "Locker vom Hocker" souveränst geführt hat. Leider blieb ihm in der vierten Länge (VIII-) der rotpunkt verwehrt, die kräftigen und wahrlich nicht leicht abzusichernden Längen eins und zwei (VII+) konnte Stefan on-sight klettern. Da mir heute beim Schreiben immer noch jeder Muskel von der Schulter bis zu den Fingern schmertzt und ich gestern zu Hause gleich die Windel wechseln mußte (dies könnte allerdings bei Stefan auch der Fall gewesen sein.- zum Glück sind die Kletterhosen ja heute nicht mehr so eng wie früher und man siehts nicht gleich) bleibt mir nur ihm an dieser Stelle nocheinmal zu dieser Leistung zu gratulieren und mich für die Führung zu bedanken. Ich finde die Route sauschwer und anspruchsvoll aber in jedem Fall ein tolles Erlebnis, man sollte für den Vorstieg allerdings ordentlich Fingerkraft und eventuell ein zwei Stückchen Traubenzucker einpacken.
herzliche Grüße
Ulrich

Samstag, 9. Oktober 2010

Genuss Fraktion



Ohne harte Leisten und schmerzende Unterarme, dafür aber mit Fotoapparat und in charmanter weiblicher Begleitung, sind VBVB Rutzinger und Meier jun. von Vinaders über St. Jakob (--> Spätromanisch, 1305 von Ritter Peter von Trautson am Weg nach Santiago di Compostella gestiftet.) hinauf zum Kracher und durch wunderschöne herbstliche Lärchenwälder am Hang hinein ins Tal - bis ganz hinten...
Fernerkunder in herbstlicher Landschaft, selbige ignorierend und wahrscheinlich über Algorithmen zur lasergestützten Erkennung von Aststrukturen sowie deren forstwirtschaftliche Applikation nachdenkend...

Fotos gibts hier...

Sonntag, 3. Oktober 2010

Vereinsausflug 2010

Bei interessantem Wetter ging heuer ein äußerst gelungener Vereinsausflug vonstatten. Am ersten Tag erreichten wir bei etwas trÜbem Wetter alle glÜcklich die SchlÜter HÜtte bezÜglich Übernachtung... Am nächsten Tag wanderten wir, bei beinahe kitschigem Hochnebel in den Tälern, auf unterschiedlichen Wegen auf und um den Peitlerkogel. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Danke an den Initiator und den Organisator dieser Unternehmung.


Wechselhaftes Wetter am Günther Messner Steig...


Nordwand Feeling auf selbigem...

Um sich das Malen der Dörfer zu sparen hat der Landschaftsmaler einfach mit etwas mehr Deckweiß gearbeitet...

Mehr Photos gibt es hier...