AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Dienstag, 29. Juni 2010

Nest gefunden

Sensation - wir haben das Nest gefunden! Es scheinen hier alle möglichen Arten von Gartenzwergen zu wachsen, wahrscheinlich ausgebrütet vom recht zentral positionierten Schneewittchen. Die Frage wo die kleinen Gartenzwerge herkommen stellt sich nicht, weil die alle scheints mit 70 erst das Tageslicht erblicken, wahrscheinlich verbringen sie die ersten Jahrzehnte als Wurm im Boden, und erst wenn der Bart lang genug ist trauen sie sich raus. Umfangreiche Grabungen zur Klärung dieser Frage sind geplant.

Dienstag, 22. Juni 2010

Dank und Ehre dem Altobmann

Hubert G. (Name von der Redaktion nicht geändert) mahnt uns wieder einmal in daran wie wichtig es in einer Demokratie ist, Engagement und Initatiative zu zeigen...

Dass G. selbst nicht Wein predigt und Wasser trinkt, sondern selbst hochverdient in der Abwehr von Feuersbrunst, Hochwasser und Bergtot ist kann man man hier sehen...

Sonntag, 20. Juni 2010

Plattform AAVI-Leserbrief gegen Kletterhallenmisere

Nicht nur Plastikgriffe, sondern auch den Kugelschreiber und damit die Sache in die Hand nehmen!
Dieses nur überaus zu begrüßende Motto haben sich kampferprobte AAVI-ler (denkt ans Dschungelbuch liebe Nichtaktivisten) sich mit Magnesium hinter die Ohren aber auch mit Tinte der TT geschrieben.

Gerhard Markl - am 3.6.10
Soko um Veit Streli im Namen des Vereins - am 12.6.10


Spitze Feder - spitze Kralle - Ende mit dem Winterschlaf!
Gerhard weiß, wie die Sache anzufassen ist



Ulrich Wörz (AH) Silvia Aichholzer (Aktivitas)
Leider nicht im Bild Hauptinitiator Veit Streli

Es gebührt allen, die dabei waren:

Dank und Ehre
Agieren nicht nur Konsumieren, jawolll!!!


Montag, 14. Juni 2010

ausgezogen um die anderen Helden abzumelden...

Dieter Bohlen´s Ischgler Schilehrerin (Prädikat sehenswert) hatte scheinbar solch überzeugende Argumente, dass Vorzeige-Alpinist Hubert dieses Wochenende ausnahmsweise Alpenstange gegen Mikro tauschte und bei den Boulder-Staatsmeisterschaften in Reith als örtliche Plaudertasche fungierte.
Diesen Ausfall nützten AA (Anwärter-Anwärter) Gebi und sein Gast, Neo-Kurator Andi für einen Ausflug ins Gaunertal und der Begehung der Weißseespitz-Flanke mit anschließender Abfahrt auf Derselbigen aus. Zur moralischen Unterstützung wurde mit Gebi´s Schulfreund Ralph noch ein weiterer Unterinntaler in dieses Fohlen-Team berufen, denn 2 Unterlandler gegen einen Oberinntaler Berg signaliserte dem, als Abwerchef agierenden Kurator - zumindest moralisch - ein Überzahlspiel...
Unterinntaler (Spiel-) Witz und Leichtigkeit gegen Oberinntaler Härte (fölsafescht..)

Team Oranje: zum Glück ausnahmsweise mal ohne Wohnwagen in den Alpen unterwegs - in diesem Spiel war unsere Mannschaft den Holländern eindeutig technisch und konditionell überlegen

auch bei Halbzeit kein Wechsel im Team Unterland: trotz der verwechselnden Ähnlichkeit ist das nicht der faule Willi, sondern immer noch der Gebi

kurze, taktische Mannschaftsbesprechung

mit technischen Gusto-Stückerl wird der Gegner überlistet

und so kämpft man sich immer weiter bis vors gegnerische Tor

Alles in Allem schlugen sich die Mini-Knaben wirklich wacker und haben der Alpinen A-(Kampf-) Mannschaft kein bergsteigerisches Debakel bereitet. Somit ist dieses zufriedene Lächeln für dieses hart umkämpfte Unentschieden mehr als berechtigt!

mehr Bilder zu diesem Spiel gibts auf Picasa

Veit'sches Radwochende in Arco


Vom 11. bis zum 13. Juni fand sich eine Gruppe Radbegeisterter aller Alters- und Leistungsgruppen in Vigne ein. 2 Touren wurden gemacht: Am ersten Tag vom Monte Baldo aus über Monte Paura, Brentonico, Dos Remit nach Malcesine bzw. Arco. Am 2. Tag ging es auf Auckis Vorschlag vom Idrosee auf die Bocca di Cablone und (für den Leistungsfähigeren Teil der Gruppe...) weiter zur Bocca Cocca und zurück zum See...

Hier gehts zur Bildergalerie auf Picasa

Sonntag, 6. Juni 2010

..........TATORT HECHENBERG

Kommissare H.G. + R.K.
Die Spur führt über den Bachmann-Pfeiler.

Die Ermittlungen sind schweißtreibend (30 Grad),

die Anhaltspunkte mitunter sehr vage.

Die Ermittler gaben ihr Letztes (Hemd),
der Bach der Kranebitter Klamm die Lösung (vertrockneter Kehlen).

Samstag, 5. Juni 2010

Radln auf den Blaser


Am 5.6.2010 fuhren Signe, Veit, Kristina und Helli bei wunderschönem Wetter auf den Blaser. Während die Mädls über die Chickenline abfuhren, stürzten sich DI Freeride und Prof. Meier jun. über die schiere Nordostflanke des Berges hinunter nach Matrei...

Bilder gibts hier.